Stimmbildung

Eine außergewöhnliche Stimmbildungsmaßnahme wurde dem MGV Antfeld am 19. November 2015 zuteil. Auf Einladung des Vorsitzenden war der Logopäde Wolfgang Tisch aus Warstein-Belecke zu Gast im Probenraum des Marien-Pfarrheimes in Antfeld. Den Sängern wurde viel Neues und Wissenswertes über die menschliche Stimme erklärt, von den beteiligten Organen, der Wirkungsweise, den Einflüssen und der richtigen Atmung. Wie kommt es zu Heiserkeit, was tun bei Stimmproblemen, wie vermeide ich Überanstrengung der Stimme, was ist Brust- und Kopfstimme, wie verbessere ich das Stimmvolumen und viele andere Themen kamen im ersten Teil des Abends zur Sprache.

All diese Themen wurden durch Bildbeispiele und Animationen per Beamer erklärt und bildlich dargestellt.

Im zweiten Teil der Stimmbildung wurde es dann praktisch: Nach verschiedenen Übungen und gewöhnungsbedürftigen Lautbeispielen, zum Teil mit rhythmischer Begleitung wurde anhand eines Liedes an der Verbesserung des Chorklanges gearbeitet. Ziel: die Optimierung des stimmlichen Potentials allein auf Grund richtiger Atmung und Artikulation. Schon nach einigen Versuchen und Wiederholungen war eine deutliche Verbesserung hörbar. Einige dieser Übungen werden sicherlich in die Einsingpraxis zu Beginn der Chorprobe übernommen, so der Chorleiter. Die neu gewonnenen Erkenntnisse zeigten deutlich, wie wichtig einige Dinge sind, die sonst als banal belächelt werden.

Der Dozent äußerte sich zufrieden mit der Aufmerksamkeit der Sänger und bescheinigte dem MGV, dass er auf dem richtigen Weg zu einem guten Chorklang schon ein gutes Stück vorangekommen sei.

Der Vorsitzende und der Chorleiter waren sich mit allen Sängern einig, dass dieser Abend kurzweilig, interessant und lehrreich war und dankten Herrn Tisch mit ausgiebigem Applaus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.